• Willkommen

    in der Welt der Physiotherapie Art of Physis Guido Przadka. Bei uns erfahren Sie die neue Form der Physiotherapie und unserem Verständnis nach...
    +Read More
  • 1

Kiefergelenksbehandlung

Die kraniomandibuläre Dysfunktion (KMD) bezeichnet Erkrankungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur, sowie deren Ursachen und Folgeerscheinungen.

Patienten mit ,,Bruxismus” (Zähneknirschen) und ,,Pressen” (dauerhaftes aufeinanderbeissen der Zähne) leiden häufig unter Muskelspannungsstörungen im Kopfbereich, die nicht selten zu starken Kopf- oder Ohrenschmerzen führen. Auch Haltungsstörungen der Halswirbelsäule und Erkrankungen des Schultergelenks sind oftmals Auslöser für Schmerzen oder Bewegungsstörungen im Kiefergelenk. Angefangen von immer wiederkehrenden Blockierungen treten quälende Schmerzen im Nacken, in der Hals- und Lendenwirbelsäule auf. Begleitend entwickelt sich ein Tennisellenbogen oder Taubheit im Bein, Knieschmerz oder ein Fersensporn.

Weitere Ursachen für Kieferbeschwerden können sein:

  • Erkrankung der oberen Luftwege, Asthma, was zu einem Atmen mit geöffneten Mund führt
  • Kaugummi kauen
  • Pfeife rauchen
  • Lippenbeissen
  • Zahnfehlstellungen, Zahnlücken,
  • schlecht angepasste Zahnfüllungen und Implantate
  • Prothesen, Kronen, Brücken
  • HWS-Traumen, z.B. nach einen Auffahrunfall
  • Fehlstellungen des Rücken und des Halses.

Für uns Physiotherapeuten der Physiotherapie Art of Physis heißt das, dass in unserer Therapie die gesamte Statik des Körpers berücksichtigt und korrigiert wird. Wir legen bei der Therapie dieser Beschwerdebilder großen Wert auf ein enges Zusammenarbeiten der verschiedenen Berufsgruppen, vornehmlich sei hier der Zahnarzt genannt, welcher zur Diagnosestellung kommt und eine Verordnung für die physiotherapeutische Behandlung ausstellt.

Um unsere Therapie zu optimieren, empfehlen wir eine thermische Behandlung mit Pelose-Heilschlamm. Neben der sehr hohen Wärmekapazität spielt das gut abgepufferte ph-System der Pelose bei der Entsäuerung krankhaft veränderter und schmerzbelasteter Binde- und Muskelgewebe eine entscheidende therapeutische Rolle. Danach erfolgt eine Manuelle Therapie der gesamten Kau-, Wangen-, Hals- und Schultermuskulatur.

Ergibt sich hieraus eine Symptomverbesserung des Patienten, kann nachfolgend eine Haltungsschulung vorgenommen werden. Die Fehlstellung der Wirbelsäule ist wohl auch als häufigster Faktor für KMD in Betracht zu ziehen.

  • Kopfschmerz,
  • Migräne,
  • Tinnitus,
  • Schwindel,
  • Augendruck
  • Nackenschmerzen
  • BWS Beschwerden,
  • Wirbelsäulenschmerz
  • ISG Blockaden
  • LWS Beschwerden
  • Fußschmerzen,
  • Beinlängendifferenz
  • Kieferverspannung,
  • Gesichtsschmerz,
  • ungeklärter Ohrenschmerz,
  • Knirschen, Bruxen und
  • Pressen
  • Schulterschmerz
  • Tennisellenbogen
  • Hüftschmerz
  • Taubheit im Bein
  • Knieschmerzen